IMG_9067Nicht nur, dass die Zuschauer im neu gestalteten Bürgerhaus Eidelstedt begeistert waren, auch der gegenüber dem Auftritt im Michel deutlich verkleinerte Chor hatte seinen Spaß, was am Ende durch Äußerungen aus den eigenen Reihen deutlich wurde: „Das war Samstagabend-Unterhaltung vom Feinsten“. Gelobt wurde auch Uli Büchlings „bravouröse Führung durch das Programm“. Uli seinerseits bedankte sich bei Sängern und Musikern für ihren „sehr konzentrierten und voll engagierten“ Einsatz.  Das Publikum „erzwang“ sich zwei Zugaben und war noch beim Verlassen der Veranstaltung voll des Lobes: „Jetzt gehen wir beschwingt nach Hause“, „Euer Bass mit ‚Rolling Home‘ ging wieder zu Herzen“ (gemeint war Horst Fränkel) und „Unglaublich wie frisch und fröhlich ihr in eurem Alter noch seid!“ Nach der Corona- und Umbau-Pause soll es nächstes Jahr wieder ein Konzert der TaIMG_9060mpentrekker im Bürgerhaus geben. Das wünschen sich die Veranstalter, das Publikum und auch der Chor selbst.

Das Programm war nach Tampentrekker-Art wieder sehr vielfältig zusammengestellt und wurde von Uli Büchling mit lockeren Überleitungen dem Publikum nahe gebracht. Natürlich waren die alten Hamburger „Klassiker“ wie „Auf der Reeperbahn“ oder „An’e Alster, an’e Elbe, an’e Bill“ wie auch „Radio-Ohrwürmer“ wie „Santiano“ oder „The Wellerman“ zu hören. Auch „La Paloma“ (Solo: Federico Gillessen) wurde mit Begeisterung aufgenommen. Nicht fehlen durften „What shall we do with the drunken sailor“ und „Whiskey in the Jar“, um nur einige Lieder aus dem großen bunten Tampentrekker-Strauß zu nennen. Weihnachtsstimmung kam auf und vor der Bühne auf, als „St. Niklas weer en Seemann“ und „Wiehnacht, wat büst du“ erklangen.

Das Chorjahr ging mit diesem Konzert für die Tampentrekker zu Ende. Sie wünschen allen Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes 2023. Die Tampentrekker versprechen, das neue Jahr genauso schwungvoll anzugehen wie das letzte gerade geendet ist.

Hartmut Großmann (Pressesprecher)

Eidelstedt jubelt