DSCN9455Hartmut Großmann (Pressesprecher): Am 8. November hatten die Tampentrekker ein seltenes Ereignis zu „besingen“: Einer aus ihren Reihen trat im Standesamt zu Stelle in den Stand der Ehe. Tim Sebbage, im Chor auch bekannt als „Tim Two“, gab Gisela Lutzke das Ja-Wort. Schon auf dem Rathausplatz versammelten sich nach der Trauzeremonie eine Menge Leute: Die Schützenschwestern und –brüder von Gisela (ehemalige Damenschützenkönigin von Stelle!), Turnerinnen, Skiläufer und etliche Freundinnen und Freunde des Paares. Im Anschluss an die Trauung traf die Gesellschaft im Restaurant „Athena“ auf die Tampentrekker, deren Frauen dem Brautpaar eine als Tampentrekker verkleidete Ente überreichten. Die Shantysänger sorgten dann in dem Lokal für Hochzeits-Stimmung.  Auch in Stelle waren Mitsingen und Schunkeln angesagt. Selbst das eigentlich für diese Feier unpassende Lied „Keine Frau ist so schön wie die Freiheit“ fand freudige Mitsänger. In der neu zusammengestellten Band unter der Leitung von Uli Büchling (Gitarre) zeigten Klaus Lüers (Akkordeon), Egon Krahn (Bass), Federico Gillessen (Gitarre) und Rolf Sieger (Mundharmonika) ihr musikalisches Können. DSCN9461Tim Two konnte seinen etwa 100 Freunden mit zwei Soli beweisen, dass er nicht nur Lückenfüller im Chor ist, sondern auch über beachtliches Gesangstalent verfügt.  Beim Abschied zeigten die Gäste Mitgefühl, weil sich die frisch Getrauten nach den anstrengenden Stunden im „Athena“ am nächsten Tag frühmorgens auf den ersten  Teil ihrer Hochzeitsreise in Richtung Österreich machen „mussten“.

Tampentrekker-Hochzeit