IMG_4255Hartmut Großmann (Pressesprecher):  Eine Dichterlesung in einem Wasserschloss – solch einen Auftritt hatten die Tampentrekker wohl noch nie in ihrer über 40jährigen Geschichte. Der Abend unter dem Motto „Morden im Norden“ war Teil des europaweit größten Krimifestivals (www.mordamhellweg.de), das mit 100 Lesungen an verschiedenen ungewöhnlichen westfälischen Orten mit besonderem Ambiente stattfindet . Der Ort, an dem die Tampentrekker auftreten durften, war die rustikale Scheune des malerischen Gutes Haus Opherdicke (Holzwickede bei Unna), ein Wasserschloss aus dem 12. Jahrhundert.

Jürgen AlbertsVier deutsche Krimistars aus Juist, Baltrum, Langeoog und Wilhelmshaven präsentierten Geschichten und Teile ihrer Romane, mal heiter, mal rätselhaft, aber immer spannend. Aus dem Programmheft: „Den musikalischen Rahmen um die Mordshäppchen spannt Deutschlands wohl bekanntester Shanty-Chor ‚De Tampentrekker‘.“ Und die Sänger aus dem Norden brauchten sich wahrlich nicht hinter den Krimi-Größen zu verstecken, wenn sie zwischen den einzelnen Lesungen dem Thema angemessene Lieder von Hamburg und der Küste zum Besten gaben. Der Moderator Jürgen Alberts, ein vielfach preisgekrönter Krimiautor aus Bremen, war voll des Lobes: „So etwas haben wir hier ja noch nie gehört. Ihr müsst unbedingt wiederkommen!“ Es war wirklich ein überwältigender Abend, den uns unser Gitarrist Godehardt Schönherr vermittelt hatte. Bilder von der Veranstaltung gibt es hier.

P1220841Kutenh.Auch auf Vermittlung von Godehardt Schönherr traten die Shanty-Sänger zwei Tage später in der Festhalle Kutenholz vor ca. 300 begeisterten Zuschauern auf. Ein anstrengendes Wochenende – aber was macht das echten Seebären schon aus? 

Morden im Norden